Seelsorge Aktuell

Diese Seite ist für den Internet Explorer ab Version 9 optimiert

Sie verwenden leider einen älteren Internet Explorer. Um Ihnen das komplette Benutzererlebnis zu bieten, ist es notwendig, dass Sie Ihren Browser aktualisieren. Alternativ installieren Sie bitte Google Frame. Ein Internet Explorer Update ist dann nicht erforderlich.

Keine Angst! Sollten Sie unserer Empfehlung nicht folgen, können Sie diese Seite trotzdem anzeigen. Beachten Sie aber bitte, dass die Inhalte nicht optimal dargestellt werden.

Ihr Webmaster

Neues von der Seelsorge Aktuell ...

Der Christbaumkauf

Dec 23 2012

von Norbert Neugirg – Kommandant der “Altneihauser Feierwehrkapelln”

 

Schweißgebadet wach´  ich auf

heute geht´s zum Christbaumkauf.

Ein Alptraum weckte mich beizeiten,

meine Frau wird mich begleiten.

 

Die Erinnerung an all die Arten

bereits erlitt´ner Christbaumfahrten

und der 23. Dezembermorgen

verstärken meine Zukunftssorgen.

 

Die Frau erwacht, nicht guter Dinge,

und wie ich aus der Bettstatt springe,

hör´ ich schon, ein Baum muss her,

da fällt das Aufsteh´n doppelt schwer.

 

Das Frühstück, das aus nichts bestand,

war nicht besonders amüsant,

wie wild läuft sie im Raum umher,

“Wir kriegen keinen Christbaum mehr!”

 

Abfahrt acht Uhr früh im Wagen,

die Stimmung ist getragen,

derweil sie einen Vortrag hält,

wie sie sich den Baum vorstellt.

 

Einen Baum, der ihrem Bild entspricht,

gibt´s aus Plastik – hölzern nicht!

Alle Theorie ist grau,

ich bin still, es spricht die Frau!

 

Ich sage nicht, was ich mir denke,

derweil ich ruhig den Wagen lenke

hin zum ersten Christbaum-Shop

ausverkauft – der erste Flop.

 

Ausgeklaubt und christbaumarm

ist auch die zweite Christbaumfarm,

es gibt noch einen Nordmann-Ast,

der mir gefällt und ihr nicht passt.

 

So setzen wir die Reise fort

zu einem dritten Christbaum-Ort.

Drei Fichten gibt´s noch etwas licht,

die mir gefallen, doch ihr nicht.

 

Was man in einem Tag erreichen kann,

fahren wir bis abends an,

jeder Baum zu krumm, zu schmal,

ich tanke jetzt zum dritten Mal.

 

Es dämmert und dann kommt die Nacht,

wir suchen noch, es geht auf acht.

Zwölf Stunden, Christbaum Restbestände

o Herr gib, dass sie einen fände.

 

Ich betete im Geiste fleißig,

bis sie nachts um neun Uhr dreißig

bei totaler Finsternis

einen Christbaum an sich riss.

 

Von seinem Anblick unbelastet,

hat sie im Dunkeln ihn ertastet.

Endlich war ihr einer recht,

Gott sei Dank, die Sicht war schlecht.

 

Wenn nächstes Jahr sich Weihnachtsfest

und Christbaum nicht vermeiden lässt,

dann bin ich als Kaufbegleiter

bei der Frau ein Stück gescheiter.

 

Ich werde, um Benzin zu sparen,

am 23. erst abends fahren,

weil abends, wenn die LIchter schwinden,

Frauen eher Bäume finden.

 

Soll mit einer Ehefrau

ohne Stress und Mordsradau

der Christbaumkauf in Ruh´verlauten,

lass sie den Baum im Finstern kaufen.

Total: 0 Comment(s)

Stichpunkte

Was bisher geschah ...

2016 Dec  91  1
2016 Nov  31  2
2016 Jul  20  2
2016 Apr  2  1
2016 Mar  5  1
2016 Feb  9  1
2015 Dec  13  1
2015 Nov  14  4
2015 Oct  43  5
2015 Aug  23  1
2015 Jul  8  1
2015 Jun  14  1
2015 May  30  2
2015 Apr  6  2
2015 Mar  7  1
2015 Feb  11  3
2014 Dec  9  2
2014 Nov  3  2
2014 Oct  13  3
2014 Sep  4  2
2014 Jul  45  3
2014 Jun  2  1
2014 May  9  1
2014 Apr  12  6
2014 Jan  7  3
2013 Dec  14  7
2013 Oct  4  3
2013 Sep  3  1
2013 Aug  4  2
2013 Jun  118  3
2013 May  0  1
2013 Mar  18  5
2013 Feb  12  4
2013 Jan  2  2
2012 Dec  167  8
2012 Nov  9  3
2012 Oct  2  4
2012 Jul  17  4
2012 Jun  89  4
2012 May  2  3
2012 Apr  56  12
2012 Mar  5  4
2012 Feb  4  4
2012 Jan  357  16
2011 Dec  13  15
2011 Nov  16  11
2011 Oct  1  2
2011 Jul  77  1
2010 Dec  6  19
2010 Sep  0  2
2010 Jun  5  1
2010 Apr  0  1
2010 Mar  3  2
2010 Feb  1  2
2010 Jan  1  4
2009 Dec  8  1
2009 Nov  2  2
2009 Oct  21  4
2009 Sep  1  1
2009 Jul  0  1
2009 Jun  0  1
2009 May  0  2
2009 Jan  0  4
2008 Nov  1  6
2008 Oct  0  1
2008 Sep  102  1
2008 Aug  2  1