Seelsorge Aktuell

Diese Seite ist für den Internet Explorer ab Version 9 optimiert

Sie verwenden leider einen älteren Internet Explorer. Um Ihnen das komplette Benutzererlebnis zu bieten, ist es notwendig, dass Sie Ihren Browser aktualisieren. Alternativ installieren Sie bitte Google Frame. Ein Internet Explorer Update ist dann nicht erforderlich.

Keine Angst! Sollten Sie unserer Empfehlung nicht folgen, können Sie diese Seite trotzdem anzeigen. Beachten Sie aber bitte, dass die Inhalte nicht optimal dargestellt werden.

Ihr Webmaster

Neues von der Seelsorge Aktuell ...

40-jähriges Priesterjubiläum von Hans Jürgen Vogelpohl

Jul 10 2011

Fahnenabordungungen der Vereine, geladene Ehrengäste aus ganz Deutschland und die Bevölkerung eröffneten die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Hans Jürgen Vogelpohl mit einem Kirchenzug vom Feuerwehrhaus zum Schlosshof in Wolfring. Bei der St.-Michael-Kirche schlossen sich der Jubilar, Domkapitular a.D. Alois Reindl, Dekan Manfred Strigl, Professor Dr. Hugo Goeke, Dr. Jürgen Wätjer aus Eutin, Bundespolizeioberpfarrer a.D. Pater Franz Unfried, Bundespolizeioberpfarrer Pater Rainer Klostermann sowie Pfarrer Michael Hoch und der Festprediger, Domkapitular Peter Hubbauer, der in der Diözese Regensburg u.a. für die Polizeiseelsorge verantwortlich ist, dem Kirchenzug an. Pfarrer Vogelpohl sei als Pfarrer des Bundesgrenzschutzes - jetzt Bundespolizei - vielen gut bekannt, begrüßte Pfarrer Michael Hoch den Jubilar. Ebenso sind die von ihm organisierten Pilgerreisen für die Teilnehmer aus dem Bundesgebiet und aus Fensterbach ein bleibendes Erlebnis. Selbst die Türen im Vatikan blieben den Pilgern durch ihn nicht verschlossen. Viele sein der Einladung gefolgt, um Pfarrer Vogelpohl für seine menschliche Art und 40 Jahre Dienst am Nächsten zu danken.

Pfarrer Vogelpohl stellte die Einnahmen der Kollekte für die Renovierung der St.-Michael-Kirche in Wolfring zur Verfügung und bat auch um Spenden für diesen Zweck.

Mit der Frage "Was hat ein so erfahrener Priester den Neupfarrern wohl mit auf den Weg zu geben?" eröffnete Domkapitular Prälat Peter Hubbauer seine Festpredigt. Gerade in diesen schwierigen Zeiten hätten viele Menschen das Vertrauen in die Kirche verloren, ebenso viele wünschten sich aber auch das Vertrauen wieder zurück.

In zweifacher Weise sei der Priester heute gefordert. Als geistlicher Mensch, der in der Tiefe mit Gott verbunden ist und diese Verbundenheit auch vermitteln kann. Als weltlicher Mensch, der mit beiden Beinen in der Wirklichkeit der Welt steht und im Vorfeld den Boden bereiten kann, damit das Wort Gottes auf fruchtbaren Boden fällt. Pfarrer Vogelpohl habe hier immer einen Spruch auf Lager, der von der Oberfläche zum Kern führe und der seine Freude an Gott weitergeben könne. "Sie sind ein Pfarrer von gutem, alten Schrot und Korn, der zu den Menschen geht und seinen Glauben gelebt und praktiziert hat" stellte Hubbauer fest. Die Wertschätzung spiegle sich auch in der großen Zahl der Gäste wider, die aus der ganzen Bundesrepublik angereist seien.

Die Grüße und Glückwünsche des Bundespolizeibischofs, Dr. Hans Jochen Jeschke aus Hamburg, und des Dekans, Pater Jordanus Brand aus Potsdam, überbrachte Pater Rainer Klostermann. "Du bist ein segensreicher Begleiter und alle suchen Dich" zitierte er den Evangelisten Markus.

Den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes gestalteten der Kirchenchor Dürnsricht-Wolfring und die Jugendblaskapelle Fensterbach.

Nach dem Gottesdienst fand ein Empfang auf dem Dorfplatz in Wolfring statt. Mit einem Ständchen überraschten die Kindergartenkinder der Gemeinde Fensterbach den Jubilar.

Beeindruckt vom Fest gratulierte Bürgermeister Johann Schrott Pfarrer Vogelpohl. Er habe mit Wolfring als Ort für sein Jubiläum sicherlich eine gute Wahl getroffen, und so dankte Schrott wie alle Grußredner dem Organisator Hans Zweck mit seiner Frau Marianne.

Leitender Polizeidirektor a.D. Wolfgang Zumkley, lobte die Arbeit des Jubilars in den 15 Jahren als Bundespolizeipfarrer. "Sie waren für ein sehr großes Gebiet zuständig und dennoch überall präsent." Durch seine offene und humorvolle Art habe sich der Jubilar die Zuneigung und die Anerkennung der Kameraden erworben und nachhaltig Spuren hinterlassen. Staatssekretär a.D. Clemens Stroehtmann fasste die Feierlichkeiten mit dem Satz zusammen: Gott sei Dank, dass wir ihn erleben durften. Der Jubilar habe seine Aufgaben unspektakulär aber effizient erfüllt. Er habe die Menschen dort aufgesucht, wo sie standen.

Total: 0 Comment(s)

Stichpunkte

Was bisher geschah ...

2016 Dec  91  1
2016 Nov  31  2
2016 Jul  20  2
2016 Apr  2  1
2016 Mar  5  1
2016 Feb  9  1
2015 Dec  13  1
2015 Nov  14  4
2015 Oct  43  5
2015 Aug  23  1
2015 Jul  8  1
2015 Jun  14  1
2015 May  30  2
2015 Apr  6  2
2015 Mar  7  1
2015 Feb  11  3
2014 Dec  9  2
2014 Nov  3  2
2014 Oct  13  3
2014 Sep  4  2
2014 Jul  45  3
2014 Jun  2  1
2014 May  9  1
2014 Apr  12  6
2014 Jan  7  3
2013 Dec  14  7
2013 Oct  4  3
2013 Sep  3  1
2013 Aug  4  2
2013 Jun  118  3
2013 May  0  1
2013 Mar  18  5
2013 Feb  12  4
2013 Jan  2  2
2012 Dec  167  8
2012 Nov  9  3
2012 Oct  2  4
2012 Jul  17  4
2012 Jun  89  4
2012 May  2  3
2012 Apr  56  12
2012 Mar  5  4
2012 Feb  4  4
2012 Jan  357  16
2011 Dec  13  15
2011 Nov  16  11
2011 Oct  1  2
2011 Jul  77  1
2010 Dec  6  19
2010 Sep  0  2
2010 Jun  5  1
2010 Apr  0  1
2010 Mar  3  2
2010 Feb  1  2
2010 Jan  1  4
2009 Dec  8  1
2009 Nov  2  2
2009 Oct  21  4
2009 Sep  1  1
2009 Jul  0  1
2009 Jun  0  1
2009 May  0  2
2009 Jan  0  4
2008 Nov  1  6
2008 Oct  0  1
2008 Sep  102  1
2008 Aug  2  1